Zur Chronik
Verletzte/getötete Beamte
Mutm. psych. Ausnahmesituation
N.N.
44 Jahre, männlich
Getasert am 19.10.2022
In Dortmund, Nordrhein-Westfalen
Quellen: [1][2][3][4]
"Aufgrund eines Randalierers" kommt es nach Angaben der Polizei zu einem Einsatz im Ortsteil Dorstfeld, der wohnungslose Mann habe auf der Straße geschrien und gegen Autos geschlagen. Der Betroffene reagiert der Darstellung zufolge mit "Widerstandshandlungen" und will laut Berichten mit einem Streifenwagen fliehen, dabei schlägt er einen Beamten mit der Faust. Daraufhin setzt die Polizei einen Taser ein. Der Mann wird daraufhin "reanimationspflichtig", wie die Polizei schreibt. Er stirbt später im Krankenhaus. Am Nachmittag wird das Obduktionsergebnis veröffentlicht, demnach sei der 44jährige Mann schwer herzkrank gewesen. Zudem seien Anhaltspunkte für eine "erhebliche Alkoholintoxikation" festgestellt worden. Die Ausstattung der Polizei mit Tasern war in den NRW-Koalitionsverhandlungen nach der Landtagswahl im Mai umstritten. CDU und Grüne einigten sich, die Geräte zunächst bis 2024 weiter zu testen, aber mit einer Bodycam zu koppeln.
https://polizeischuesse.cilip.de/fall/cilip-taser-2022-1